Beckhoff auf der EWEA Offshore 2015

Die Systemlösung für alle Anforderungen in der Windbranche

Basierend auf PC- und EtherCAT-Technologie, einem modularen Produktspektrum, offenen Schnittstellen sowie der Nutzung von IT- und Automatisierungsstandards präsentiert Beckhoff auf der EWEA Offshore 2015 seine durchgängige Soft- und Hardwareplattform zur kompletten Automatisierung von Windenergieanlagen: von der Betriebsführung und der Einzelblattregelung, über die Umrichter-, Getriebe- und Bremsensteuerung, bis hin zur Visualisierung, der Sicherheitstechnik und der intelligenten Parkvernetzung. Auch rechenintensive Anwendungen, wie das Condition Monitoring, sind in die Standardsteuerung integriert. Die Vorteile für den Anlagenbauer und den Betreiber sind eine schlankere Steuerungsarchitektur mit verbesserter Systemkommunikation, reduzierte Engineering- und Hardwarekosten, erhöhte Verfügbarkeit sowie eine hohe Effizienz der Windenergieanlage.

Profitieren Sie von einer Beckhoff-Systemlösung – weltweit bewährt in über 30.000 installierten Windenergieanlagen

Embedded-PC CX5140: Durchgängige Mehrkernstrategie für die mittlere Leistungsklasse

Zur effizienten Automatisierung von Windenergieanlagen sind die kompakten, modularen Embedded-PCs mit angereihter I/O-Ebene optimal geeignet. Mit der neuen Serie CX5100 ist die Mehrkern-Technologie nun auch für Steuerungen der mittleren Leistungsklasse und im unteren Preissegment verfügbar. Der CX5140 bietet mit vier Prozessorkernen ausreichende Ressourcen, um rechenintensive Anwendungen, wie z. B. das Condition Monitoring, auf einem separaten Kern zu rechnen. CX5100

Embedded-PC CX5140: Durchgängige Mehrkernstrategie für die mittlere Leistungsklasse

Windenergieanlagen noch effizienter steuern

PC- und EtherCAT-based Control von Beckhoff ist aufgrund ihrer Offenheit und Flexibilität die optimale Technologie zur effizienten Steuerung von Windenergieanlagen, inklusive intelligenter Parkvernetzung und Fernzugriff.

Kompakt, robust, flexibel: Die EtherCAT-I/O-Box

Optimal geschützt vor Witterungseinflüssen eignen sich die kompakten EtherCAT-Box-Module im vollvergossenen Kunststoffgehäuse für den schaltschranklosen Einsatz in Windenergieanlagen. Die Vielfalt an Signalvarianten erlaubt es, beinahe jeden Sensor- und Aktortyp anzuschließen, beispielsweise zur Ansteuerung von Bremsen, Hydraulik, Generator und Getriebe.

Windenergieanlagen noch effizienter steuern
Ultraschnell: Windparkvernetzung mit EtherCAT

Ultraschnell: Windparkvernetzung mit EtherCAT

Die Windparkvernetzung mit EtherCAT setzt neue Maßstäbe, was die Reaktion auf Spannungseinbrüche oder geänderte Anforderungen angeht: Augenblickswerte von Strom und Spannung werden am Einspeisepunkt mit bis zu 10.000 Samples/s erfasst. Die Sollwertvorgaben für alle Windenergieanlagen können im Falle eines Spannungseinbruchs in weniger als 1 ms im gesamten Parknetz erfolgen. Auch lassen sich die Messwerte aller Windenergieanlagen und die Messung am Einspeisepunkt auf ein Zeitfenster < 1 s synchronisieren und Strom, Spannung sowie Frequenz entsprechend regeln und damit das Netz optimal stützen. EtherCAT

EtherCAT-Klemmen integrieren Condition Monitoring

EtherCAT-Klemmen integrieren Condition Monitoring

PC-based Control integriert die Zustandsüberwachung der Windenergieanlage nahtlos in das bestehende Automatisierungssystem: Die hochgenauen EtherCAT-Klemmen EL3632, zur Schwingungsmessung, oder die EL3356-0010, zur Auswertung von Dehnungsmessstreifen (DMS), werden einfach in den Klemmenstrang eingereiht. Die erfassten Rohdaten stehen der überlagerten Software zur Verfügung; ihre Auswertung und die Einleitung des nachgeschalteten Services übernimmt die CMS-Software des Anwenders, die über eine offene Schnittstelle, wie OPC, in die Steuerung eingebunden wird. Die Benefits des integrierten Ansatzes sind die Kostenvorteile, die flexible Erweiterbarkeit sowie die verbesserte Diagnostik. EtherCAT-Klemmen

TwinCAT 3: Durchgängige Steuerungsplattform vereinfacht das Engineering

TwinCAT 3: Durchgängige Steuerungsplattform vereinfacht das Engineering

TwinCAT, die offene Automatisierungssoftware, bietet dem Anwender hohe Freiheitsgrade bei der Wahl seiner Programmiersprache: Neben den objektorientierten Erweiterungen der IEC 61131-3 stehen auch C und C++ zur Programmierung von Echtzeitanwendungen zur Verfügung. Mit der Integration von MATLAB®/Simulink® lässt sich TwinCAT auch zur Anlagensimulation, beispielsweise der Lastenberechnung, einsetzen. TwinCAT 3

Messeinformationen

Kopenhagen
10. – 12.03.2015
Stand C2-C2

Hallenplan EWEA Offshore

Auf einen Blick

Beckhoff-Hauptstand:

  • Stand C2-C2

Öffnungszeiten:

  • Dienstag – Mittwoch:
    09.00 – 18.30 Uhr
  • Donnerstag:
    09.00 – 16.30 Uhr