Impressionen Husum Wind 2015

Unter dem Motto „Die Energiewende konkret erleben“ präsentierte sich die Husum Wind 2015 erstmals als Regionalmesse mit Fokus auf den deutschen Markt und die europäischen Nachbarländer. Dass das internationale Interesse am traditionellen Branchentreffpunkt Husum ungebrochen ist, belegen nicht nur die 650 Aussteller aus 25 Ländern, sondern auch die Besucher: So konnte neben dem dänischen Außenminister Kristian Jensen auch eine Delegation aus Zentralasien auf dem Messegelände begrüßt werden.

„Die Messe lebt – nach wie vor ist die Husum Wind der Branchentreff für die Windbranche“, wie Dirk Kordtomeikel, Branchenmanager für Windenergie bei Beckhoff, zufrieden feststellt. „Husum ist für uns Kontaktbörse und Umschlagplatz für innovative Ideen; hier versammeln sich die „Praktiker“, d. h. die eigentlichen Branchenkenner. Das ist sicher kein Zufall, denn in Husum wurde die Windindustrie 1989 mit der ersten „Windmesse“ quasi aus der Taufe gehoben.“

„Unsere Besucherkontakte liegen über dem Durchschnitt, auch konnten wir einen hohen Anteil an ausländischen Besuchern auf unserem Messestand begrüßen. China war stark vertreten aber auch Dänemark – also die Länder die in der Windbranche Standards setzen – sodass wir mit dem Ergebnis der Husum Wind ausgesprochen zufrieden sind.“

Vor allem das Thema Industrie 4.0 für die Windenergie stieß bei den Besuchern auf großes Interesse. „Beckhoff ist in der Windbranche bekannt als innovatives Unternehmen, das Themen wie Condition Monitoring oder Windparkvernetzung früh in den Markt gebracht hat“, so Dirk Kordtomeikel: „Die Entwicklung hat gezeigt, dass wir mit den Trends, die wir gesetzt haben, richtig lagen; das bringt uns das Vertrauen der Kunden ein.“

Mit TwinCAT Wind, dem neuen Software-Framework zur Automatisierung von Windenergieanlagen macht Beckhoff die Ideen und Methoden der Industrie 4.0 in Form von sicherer vertikaler und horizontaler Kommunikation, Big Data und durchgängigem Engineering für die Windindustrie verfügbar. Mehr als 100 Mannjahre Erfahrung sind in die Erstellung dieses Frameworks eingeflossen. Es versetzt den Nutzer in die Lage, in sehr kurzer Zeit mit modernen, objektorientierten Methoden seine Windenergieanlage zu automatisieren und seinen Kunden die Segnungen der modernen Informationstechnologie zukommen zu lassen.

Weitere Informationen

23.09.15 | Flyer
PC-based Control für Windenergieanlagen PDF

23.09.15 | Solutions
Offene Automatisierungslösungen für die Windkraft  mehr

Presseinformationen

04.08.15

Premiere: „Easy Engineering“ mit TwinCAT Wind
TwinCAT 3 Wind Framework: Industrie 4.0 hält Einzug in Windenergieanlagen