Integrierte Sicherheitsfunktionen im AX5000

Integrierte Sicherheitsfunktionen im AX5000

Die Bewegungen einer Maschine bergen für das Bedien- und Wartungspersonal vielfältige Gefahren. Daher ist es zu jedem Zeitpunkt, von der Inbetriebnahme bis zur Demontage, notwendig, Menschen vor allen von der Maschine ausgehenden Verletzungsrisiken zu schützen. Voraussetzung für eine sichere und wirtschaftliche Automatisierung ist die Einheit von Steuerung und Sicherheitstechnik. Mit der Integration der Sicherheitstechnik in die Antriebstechnik setzt Beckhoff den TwinSAFE-Systemgedanken konsequent fort. TwinSAFE ermöglicht eine durchgängige Automatisierung, vom digitalen Eingang, über die Logik, bis zum Antrieb oder digitalen Ausgang. Einfache Handhabung, Diagnose- und Unterstützungsfunktionen helfen dem Anwender, die gewünschte Applikation schnell und sicher zu realisieren.

Integrierte Sicherheitsfunktionen im AX5000

Die Norm „Sicherheit von Maschinen“, EN ISO 13849‑1:2006, die die bisherige EN 954‑1 ablöst, nimmt den Maschinenbauer noch stärker in die Verantwortung.

Die Sicherheit einer Maschine wird entweder gemäß Performance Level (PL a‑e) EN ISO 13849‑1:2006 oder Safety Integrity Level (SIL 1‑4) IEC 62061 beurteilt. Hierzu werden die sicherheitstechnischen Funktionen für Antriebe in der IEC 61800‑5‑2 definiert.

Die antriebsintegrierte Sicherheit vereinfacht die Realisierung der erforderlichen Sicherheitsfunktionen erheblich. Safety-Sensoren (z. B. Lichtgitter, Not-Halt-Taster, Zustimm-Taster) werden dort über den Feldbus eingesammelt, wo sie montiert sind. In der TwinSAFE-Logic-Busklemme oder TwinSAFE-Logic-EtherCAT-Klemme wird die erforderliche Funktion ausgelöst und der Servoverstärker führt diese dann aus.

Für den AX5000 stehen zwei TwinSAFE-Optionskarten zur Verfügung: AX5801-0000 und AX5805-0000.

Optionskarte AX5801-0000

Die Ansteuerung erfolgt über einen digitalen Ausgang einer TwinSAFE-Klemme auf AX5801-0000. Bei allen Funktionen bleibt die Netzspannung am Servoverstärker zugeschaltet.

AX5801-0000 SS1: Safe Stop 1

Sicheres
Stillsetzen

EN 60204-1:
Stop 1

  • Motor wird geregelt heruntergefahren.
  • Energiezufuhr zum Motor wird unterbrochen.
  • Hängende Lasten müssen mit weiteren Maßnahmen gesichert werden.

AX5801-0000STO: Safe
Torque Off

Sichere Wiederan-
laufsperre

EN 60204-1:
Stop 0

  • Motor kann kein gefährliches Drehfeld mehr erzeugen.
  • Motor trudelt bei Aktivieren aus, deshalb sollte die Achse vor Aktivierung gestoppt werden.
  • Hängende Lasten müssen mit weiteren Maßnahmen gesichert werden.

 

 

Optionskarte AX5805-0000

Die Ansteuerung erfolgt über EtherCAT, es ist keine zusätzliche Verdrahtung erforderlich. Bei allen Funktionen bleibt die Netzspannung am Servoverstärker zugeschaltet.

AX5805-0000 SS1: Safe Stop 1

Sicheres
Stillsetzen

EN 60204-1:
Stop 1

  • Motor wird geregelt heruntergefahren.
  • Energiezufuhr zum Motor wird unterbrochen.
  • Hängende Lasten müssen mit weiteren Maßnahmen gesichert werden.

AX5805-0000STO: Safe
Torque Off

Sichere Wiederan-
laufsperre

EN 60204-1:
Stop 0

  • Motor kann kein gefährliches Drehfeld mehr erzeugen.
  • Motor trudelt bei Aktivieren aus.
  • Hängende Lasten müssen mit weiteren Maßnahmen gesichert werden.

AX5805-0000SS2: Safe Stop 2

Sicherer Betriebshalt

EN 60204-1:
Stop 2

  • Motor wird geregelt heruntergefahren.
  • sicherer Stillstand mit vollem Moment

 
AX5805-0000 SOS: Safe
Operating
Stop

Sicherer
Stillstand



  • Überwachung der erreichten Stopp-Position innerhalb von Grenzen mit vollem Moment.
  • Überschreitung der Grenzen führt zu STO.

AX5805-0000SLS: Safely
Limited
Speed

Sicher
begrenzte
Geschwin-
digkeit


  • Überwachung auf Einhaltung einer max. Geschwindigkeit
  • Überschreitung der vmax. führt zum sicheren Abschalten STO.

AX5805-0000SDI: Safe
Direction

Sichere
Richtung




  • Überwachung auf Einhaltung einer vorgegebenen Drehrichtung
  • Bewegung in die gesperrte Richtung führt zum sicheren Abschalten STO.