Embedded-PC-Serie CX9000, CX9010

Embedded-PC-Serie CX9000, CX9010

Die Embedded-PCs CX9000 und CX9010 enthalten eine kompakte, leistungsfähige und dennoch preiswerte SPS und Motion-Control-Steuerung für die Hutschiene und positionieren sich in der Beckhoff-Steuerungswelt zwischen der Busklemmen-Controller-Serie BX und dem Embedded-PC vom Typ CX1010.

Hauptmerkmal dieser Geräte ist die stromsparende Intel®-IXP420-CPU mit XScale®-Technologie, die das Betriebssystem Microsoft Windows CE 5 ausführt.

Es stehen zwei Controller mit unterschiedlichen Prozessoren zur Verfügung:

CX9010: Intel® IXP420 mit XScale®-Technologie, 533 MHz

CX9000: Intel® IXP420 mit XScale®-Technologie, 266 MHz

Damit steht ausreichend Rechenleistung bereit, um auch komplexe Automatisierungsaufgaben zu übernehmen. Für den Einsatz der CX9000-Familie sind keine externen Speichermedien erforderlich, das Gerät bootet das Betriebssystem aus dem internen Flash. Durch die niedrige Leistungsaufnahme wird im spezifizierten Betriebsbereich kein Lüfter benötigt. Die Embedded-PCs CX9000/CX9010 kommen also ohne rotierende Bauteile aus. Der mechanische Aufbau des Gerätes ist – wie bei der CX-Serie üblich – modular gestaltet und kann in der Grundausstattung mit einer sehr kompakten Bauform von lediglich 58 x 100 x 91 mm aufwarten.

Die Controller CX9000/CX9010 gibt es jeweils in zwei Varianten: mit K-Bus-Interface für den direkten Anschluss von Busklemmen sowie als E-Bus-Variante für den direkten Anschluss von EtherCAT-Klemmen:

Als Schnittstellen stehen in der Grundausstattung zwei RJ45-Buchsen zur Verfügung, die intern auf einen integrierten Switch führen. Das erleichtert die Verdrahtung mehrerer CX9000/CX9010 in einer Linientopologie; der Einsatz separater Switchhardware ist überflüssig. Die beiden von außen zugänglichen Ethernet-Ports sind unabhängig von der EtherCAT-Schnittstelle, die durch einen zweiten MAC (Media Access Controller) der CPU bedient wird.

Ab Werk können, je nach Bedarf, weitere Schnittstellen hinzugefügt werden: Falls eine Bildschirmdarstellung gewünscht ist, wird diese durch CX90x0-N010 – ein kombiniertes DVI/VGA + 2 x USB-2.0-Modul – realisiert. Die Kombination aus DVI und USB ermöglicht den Einsatz aller Beckhoff Control Panel mit DVI/USB-Schnittstelle; die Touchfunktionalität wird dabei über USB angeschlossen. Als weitere optionale Schnittstellen können entweder zwei RS232- oder zwei RS422/RS485-Module konfiguriert werden, die als COM1 und COM2 zur Verfügung stehen. Alle seriellen Schnittstellen sind optoentkoppelt. Massenspeicher, in Form einer Compact-Flash-Karte, kann mit Hilfe des Moduls CX9000-A001 eingesetzt werden, dessen physikalische Speicherkapazitäten heute im Bereich mehrerer Gigabytes liegen können.

Die Programmierung als Automatisierungsgerät erfolgt mit TwinCAT 2; auf dem Gerät selbst befindet sich die Laufzeitumgebung für SPS (CX9000/CX9010) und Motion Control (CX9010). Als Programmierschnittstelle dient eine der beiden Ethernet-Schnittstellen.

Microsoft Windows CE 5 ermöglicht die Erstellung vollgrafischer Benutzerprogramme, die dank des im CX9000/CX9010 integrierten Grafikchips auch höheren Ansprüchen genügen. Damit entsteht eine kompakte Ethernet-Steuerung, die in der Kombination mit EtherCAT-Klemmen kurze I/O-Zykluszeiten ermöglicht und mit Windows CE 5 und TwinCAT 2 eine leistungsfähige Softwareausstattung aufweist.

Topologie

Sowohl der CX9000 als auch der CX9010 ermöglichen den Aufbau einer IT-Linientopologie mit unterlagerten EtherCAT-Inseln.