Fachpressetag „it’s OWL“: Spitzencluster bereitet Weg für „Industrie 4.0“
Fachpressetag: Spitzencluster bereitet Weg für Industrie 4.0

174 Unternehmen, Hochschulen, Forschungszentren und Organisationen arbeiten im Technologienetzwerk it´s OWL zusammen. Im Schulterschluss von Wirtschaft und Wissenschaft gehen sie den Innovationssprung von der Mechatronik zu intelligenten technischen Systemen gemeinsam an. In 45 Projekten im Gesamtumfang von ca. 100 Mio. Euro werden bis Juni 2017 Technologien für eine neue Generation von Produkten und Produktionssystemen entwickelt. Der Spitzencluster it´s OWL – gilt als Wegbereiter für Industrie 4.0 und leistet einen wichtigen Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland als Produktionsstandort. Im Rahmen des Fachpressetages, der am Mittwoch, dem 27. Februar 2013 im Centrum Industrial IT in Lemgo stattfand, wurden die Ziele und Projekte des Spitzenclusters it´s OWL mit dem Fokus auf Industrie 4.0 vorgestellt.

Hans Beckhoff (Geschäftsführer Beckhoff), Roland Bent (Geschäftsführer Marketing/Entwicklung Phoenix Contact), Dr. Peter Köhler (Vorstandssprecher Weidmüller) und Dr. Tim Bendig (Leiter Corporate Communications Lenze) diskutierten während eines Podiumsgesprächs ihre Motivationen und Erwartungen sowie die Auswirkungen der Zusammenarbeit im Cluster. Hans Beckhoff verdeutlichte die hohe Technologiekompetenz von it´s OWL: „Die Kombination aus Technologie- und Weltmarktführern in den Bereichen Maschinenbau, Elektronik, Automatisierung, IT und Automobilzulieferung sowie international renommierter Spitzenforschung bildet eine äußerst leistungsfähige Grundlage unseres Spitzenclusters. Auf dieser industriell-wissenschaftlichen Basis ist es möglich, die Integration von Automatisierung und Mechanik hin zu intelligenten technischen Systemen weiter voranzutreiben. Wir sind überzeugt, dass durch den Spitzencluster zum einen Technologie und Wissenschaft aber auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, der Region Ostwestfalen-Lippe und des Wirtschaftsstandortes Deutschland nachhaltig gestärkt werden.“

Podiumsdiskussion im Rahmen des Fachpressetages „it’s OWL“ (v.l.n.r): Hans Beckhoff (Geschäftsführer Beckhoff), Roland Bent (Geschäftsführer Marketing/Entwicklung Phoenix Contact), Dr. Peter Köhler (Vorstandssprecher Weidmüller) und Dr. Tim Bendig (Leiter Corporate Communications Lenze). Fokussiert wurde das Thema Industrie 4.0. Der Cluster bietet die Möglichkeit auf bereits vorhandenen Konzepten aufzubauen und anhand anwendungsorientierter Forschung einen großen Entwicklungsraum für das Thema Industrie 4.0 zu schaffen. Auf diesen Gebieten leistet it´s OWL wichtige Pionierarbeit.
Podiumsdiskussion im Rahmen des Fachpressetages „it’s OWL“ (v.l.n.r): Hans Beckhoff (Geschäftsführer Beckhoff), Roland Bent (Geschäftsführer Marketing/Entwicklung Phoenix Contact), Dr. Peter Köhler (Vorstandssprecher Weidmüller) und Dr. Tim Bendig (Leiter Corporate Communications Lenze). Fokussiert wurde das Thema Industrie 4.0. Der Cluster bietet die Möglichkeit auf bereits vorhandenen Konzepten aufzubauen und anhand anwendungsorientierter Forschung einen großen Entwicklungsraum für das Thema Industrie 4.0 zu schaffen. Auf diesen Gebieten leistet it´s OWL wichtige Pionierarbeit.