Presseinformation

09. Februar 2016
Beckhoff auf der ISE Integrated Systems Europe: Halle 10, Stand N136
Open Control Architecture-Integration für die nahtlose Kommunikation mit Audio-Systemen
PC-based Control ermöglicht die optimale Verknüpfung von Medien- und Steuerungstechnik auf einer Plattform
Erstmalig nimmt Beckhoff an der ISE, der europäischen Leitmesse für die Audio-, Licht-, Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik, teil, die vom 9. bis 12. Februar 2016 in Amsterdam stattfindet. Auf seinem Messestand präsentiert der Spezialist für PC-based Control sein vielseitiges Produktportfolio und Lösungsspektrum: Die durchgängige Automatisierungsplattform mit allen relevanten Schnittstellen zur Anbindung von AV-Multimedia- und Lichtsystemen ermöglicht die optimale Verknüpfung von Medientechnik, Lichtsteuerung, Gebäudeautomation und Steuerungslogik. Neu ist die Unterstützung von Open Control Architecture, dem herstellerübergreifenden Standard für Audio- und Videosysteme, mit der Beckhoff einmal mehr seine Kompetenz im Bereich der Medientechnik ausbaut.

PC-based Control von Beckhoff hat sich seit 1980 weltweit in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen, von der Maschinensteuerung über die Steuerung von Windkraftanlagen und die Gebäudeautomation, bewährt. Aufgrund ihrer Offenheit und Skalierbarkeit sowie der Integration aller medien- und bühnentechnisch relevanten Protokolle ist Beckhoff-Steuerungstechnik auch aus der Medien-, Bühnen- und Showtechnik nicht mehr wegzudenken.

Als „Herz“ der Steuerung fungieren die robusten Industrie-PCs mit TwinCAT als durchgängiger Automatisierungssoftware. In Verbindung mit EtherCAT, dem Ethernet-basierten, echtzeitfähigen Feldbus, bilden sie eine leistungsstarke Plattform, die SPS, Visualisierung, Motion Control, Sicherheitstechnik und Messtechnik integriert. Die gesamte Sensorik und Aktorik wird von den Beckhoff-I/O-Systemen erfasst: Mehr als 400 Signaltypen stehen zur Anbindung der digitalen und analogen Standardsignale, der Beleuchtungstechnik, der Bewegungssteuerung und der Sicherheitsfunktionen nach SIL 3 bis zum Condition Monitoring zur Verfügung. Alle Anforderungen zur punktgenauen Steuerung bewegter Objekte erfüllt eine breite Palette skalierbarer Antriebstechnikkomponenten.

DALI /LON Schnittstellenvielfalt: für den flexiblen Anschluss von Systemen und Geräten

Durch die Unterstützung von Open Control Architecture, DMX, SMPTE TimeCode, Crestron, Bang & Olufsen, Art-Net™ und Streaming ACN (sACN) sind alle für die Bühnen- und Medientechnik wichtigen Geräte und Systeme in die Beckhoff-Automatisierungsplattform integrierbar. Für die Gebäudetechnik können zusätzlich KNX/EIB, DALI, BACnet, M-Bus, MP-Bus und SMI-Bus eingebunden werden. „Durch die Implementierung von Open Control Architecture ist unser Systembaukasten noch flexibler und erlaubt nun auch die Fernsteuerung und -bedienung professioneller Audiosysteme“, betont Michel Matuschke, Branchenmanager Bühnen- und Showtechnik bei Beckhoff.

Die Programmierung und Konfiguration der verschiedenen Gewerke und ihrer Funktionalitäten erfolgt mit TwinCAT über eine einheitliche Software. Es stehen diverse Softwarebausteine für Diagnosefunktionen und zur Konfiguration zur Verfügung, wodurch sich das Engineering erheblich vereinfacht.

Pressebild

  • Mit der Integration von Open Control Architecture, dem herstellerübergreifenden Standard zur Ansteuerung professioneller Audio- und Videosysteme, baut Beckhoff seine Kompetenz im Bereich der Medientechnik aus.

    Bildunterschrift:

    Mit der Integration von Open Control Architecture, dem herstellerübergreifenden Standard zur Ansteuerung professioneller Audio- und Videosysteme, baut Beckhoff seine Kompetenz im Bereich der Medientechnik aus.
Zurück zur Übersicht