Presseinformation

16. März 2011
Beckhoff auf der Hannover Messe 2011: Halle 9, Stand F06
Erweiterte Sicherheitsfunktionen in TwinCAT 3: Durchgängiges Engineering-Konzept und skalierbare Safety-Runtime auf dem PC
Flexible Wahl der Programmiersprache: Safety-Editoren für Funktionsblockdiagrammsprache und Hochsprache C
Mit Einführung der neuen Softwaregeneration TwinCAT 3 wird auch die Beckhoff-Sicherheitstechnik um zusätzliche Funktionen für Engineering und Runtime erweitert. Das neue Konzept ermöglicht die Wahl der Programmiersprache und erhöht somit die Flexibilität und den Einsatzbereich für Safety-Anwendungen. Die Programmierung erfolgt, neben der bekannten Funktionsblockdiagrammsprache FUP auch mit der Hochsprache C.

Die Safety-Editoren sind Bestandteil der TwinCAT-3-Engineering-Umgebung, die vollständig in das Microsoft Visual Studio® integriert ist. Das weltweit bekannte Entwicklungstool wird konsequent zur Programmierung von Safety-, SPS-, Motion-Control- oder Visualisierungsanwendungen genutzt. TwinCAT 3 bietet in einer Software alle für den Safety-Prozess notwendigen Funktionalitäten: Konfiguration, Programmierung, Diagnose sowie den TwinSAFE-Calculator zur Errechnung der Performance-Level gemäß der neuen Maschinenrichtlinie.

TwinSAFE: Skalierbare Sicherheitslösung

Mit TwinSAFE bietet Beckhoff eine in Soft- und Hardware skalierbare Sicherheitslösung an. Neben den bekannten Sicherheitslogikklemmen für die Beckhoff-I/O-Systeme (KL6904 für Busklemmen und EL6900 für
EtherCAT-Klemmen) wird mit der TwinCAT Safety PLC auch eine reine Softwarelösung zur Verfügung stehen. Die Vorteile der Klemmenlösung liegen in der einfachen Konfiguration bei hoher sicherheitstechnischer Ausstattung. Für komplexere Anwendungen ist die TwinCAT Safety PLC ausgelegt. Mit einer auf dem Industrie-PC laufenden Sicherheits-SPS kann die gleiche Performance, wie sie für die Standardsteuerung zur Verfügung steht, auch für die Sicherheitstechnik genutzt werden.

Im Engineering-Tool können beide Lösungen mit TwinCAT 3 konfiguriert und programmiert werden – und das nicht nur mit der bekannten Funktionsblockdiagrammsprache (FUP/FBD), sondern auch mit der
Hochsprache C.

Nach der neuen Maschinenrichtlinie muss der geforderte Performance-Level mathematisch nachgewiesen werden, wozu in der Regel externe Tools benutzt werden. In der Entwicklungsumgebung von TwinCAT ist der TwinSAFE-Calculator mit integriert und kann damit auf alle schon einmal eingegebenen Daten zurückgreifen. Externe Safety-Sensoren und -Aktoren werden in einer Datenbank gepflegt. Mit der neuen, modernen Engineering-Umgebung, den Sicherheitssteuerungen und natürlich den sicheren Ein- und Ausgangsbaugruppen stellt Beckhoff ein komplettes, integriertes System für die Sicherheitstechnik zur Verfügung.

Pressebild

  • Der neue Safety-Editor ist Bestandteil der TwinCAT-3-Engineering-Umgebung, die vollständig in das Microsoft Visual Studio® integriert ist. TwinCAT umfasst in einer Software alle für den Safety-Prozess notwendigen Tools: Konfiguration, Programmierung (FUP/C), Diagnose sowie den TwinSAFE-Calculator.

    Bildunterschrift:

    Der neue Safety-Editor ist Bestandteil der TwinCAT-3-Engineering-Umgebung, die vollständig in das Microsoft Visual Studio® integriert ist. TwinCAT umfasst in einer Software alle für den Safety-Prozess notwendigen Tools: Konfiguration, Programmierung (FUP/C), Diagnose sowie den TwinSAFE-Calculator.

Zurück zur Übersicht