Presseinformation

08. April 2013
Beckhoff auf der Hannover Messe: Halle 9, Stand F06
Die optimale Kombination für abgesetzte Bedieneinheiten bis zu 100 m: Beckhoff Multitouch-Panel + CP-Link 4
CP-Link 4: The One Cable Display Link

Beckhoff präsentiert als Technologie-Highlight zur Hannover Messe CP-Link 4 - die neue Anschlusstechnik für bis zu 100 m vom Industrie-PC abgesetzte Bedienpanel. Mit der Einkabellösung werden Videosignal, USB 2.0 und die Stromversorgung in einem Standard-CAT-7-Kabel übertragen. Kabel- und Montagekosten werden damit reduziert. Ein weiterer Vorteil besteht im Einsatz von rein passiven Displays. Die CP-Link-4-Technologie wird von den neuen Beckhoff Multitouch-Panel-Serien CP29xx-0010 (Einbau-Variante) und CP39xx-0010 (Tragarm-Variante) unterstützt.

Die neue Beckhoff-Panel-Generation mit industrietauglichem Multitouch-Display bietet eine große Variantenvielfalt hinsichtlich Displaygrößen und Anschlusstechnik. Durch die Ausstattung mit CP-Link 4 wird das Portfolio um eine einfache, auf Standards basierende Anschlusstechnik erweitert.

Ein großer Vorteil dieser Übertragungstechnologie ist die Nutzung handelsüblicher CAT-7-Kabel. Sie sind unkompliziert zu verlegen und auch als Schleppkettenvariante erhältlich. Die Standard-Steckverbinder sind feldkonfektionierbar; alternativ stehen als Zubehör vorkonfektionierte Kabel zur Verfügung. Der Plug-and-play-Anschluss bietet höchsten Komfort bei der Inbetriebnahme. Zur Nutzung von CP-Link 4 bedarf es keiner speziellen Software oder Treiber.

Die CP-Link-4-Technologie ist direkt in die passiven Panel der Multitouch-Serie integriert. PC-seitig erfolgt der Anschluss wahlweise über einen PCIe-Modul-Slot im Industrie-PC oder über die Modul-Boxen CU8802 bzw. CU8803. Folgende Anschlussvarianten stehen zur Verfügung:

The One Cable Display Link: Bei der Einkabellösung werden das DVI- und USB-2.0-Signal sowie die 24-V-Stromversorgung über ein einziges Kabel übertragen. Die Senderbox CU8803 versorgt das Control Panel über das bis zu 100 m lange CAT-7-Kabel mit Energie. Die CU8803-Box ist mit einem beliebigen PC über ein DVI- und ein USB-Kabel verbunden und muss mit 24 V versorgt werden.

The Two Cable Display Link: Bei dieser Anschlussvariante werden DVI und USB 2.0 über ein CAT-7-Kabel übertragen. Am PC wird wahlweise die Senderbox CU8802 per DVI und USB angeschlossen oder das PCIe-Modul C9900-E276 wird in einen Beckhoff IPC integriert. Die Stromversorgung ist separat ausgeführt und z. B. für Not-Halt-Konzepte mit Parallelverdrahtung, schaltbar.

Beckhoff – Pionier für industrielle Display-Anschlusstechnik

Als Pionier für industrielle Display-Anschlusstechnik hat Beckhoff bereits 1998 mit der ersten Version von CP-Link eine Übertragungstechnologie in den Markt eingeführt, die erstmals das Absetzen des Bedienpanels vom PC erlaubte. Über zwei Standard-Koaxialkabel lässt sich mit dieser Version eine Distanz von bis zu 100 m zwischen PC und Bedieneinheit überbrücken.

Mit der zweiten Generation der Display-Anschlusstechnik stellte Beckhoff 2006 eine weitere Innovation vor: Die auf Standardkabeln beruhende DVI/USB-Extended-Technologie lässt, statt der für DVI/USB üblichen 5 m, eine Übertragungsdistanz von bis zu 50 m zwischen Industrie-PC und Bedienpanel zu. Bei der neuen Multitouch-Panelbaureihe wird die DVI/USB-Extended-2.0-Technologie angeboten.

Das CP-Link-3-Konzept ist eine reine Softwarelösung, basierend auf Standard-Technologien zur flexiblen Anbindung von Panel-PCs an einen Industrie-PC. Es erlaubt die Anbindung von bis zu 255 Ethernet-Paneln.

Das gesammelte Know-how aus 15 Jahren Erfahrung bei der Realisierung flexibler Visualisierungs- und Bedienkonzepte wird nunmehr in der auf Einkabeltechnologie basierenden CP-Link-4-Generation gebündelt.

Pressebild

  • CP-Link 4: Die Multitouch-Einbau-Panel CP29xx-0010 und die Multitouch-Panel CP39xx-0010 zur Tragarmmontage können bis zu 100 m entfernt vom PC über ein Standard-CAT-7-Kabel betrieben werden.

    Bildunterschrift:

    CP-Link 4: Die Multitouch-Einbau-Panel CP29xx-0010 und die Multitouch-Panel CP39xx-0010 zur Tragarmmontage können bis zu 100 m entfernt vom PC über ein Standard-CAT-7-Kabel betrieben werden.

Zurück zur Übersicht