Presseinformation

17. April 2012
Beckhoff Automation: Umsatzverdoppelung innerhalb von zwei Jahren
Bilanz 2011: Umsatzsteigerung um 34 % auf 465 Mio. Euro

Im zweiten Jahr in Folge hat Beckhoff Automation das Geschäftsjahr mit einem überproportional hohen Umsatzwachstum abgeschlossen. Im Jahr 2011 wurde ein Jahresweltumsatz von 465 Mio. € erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von 34 % gegenüber dem Jahr 2010, für das bereits ein Wachstum von 47 % gegenüber dem Krisenjahr 2009 erreicht wurde. Damit konnte der Umsatz innerhalb von zwei Jahren nahezu verdoppelt werden. Auch die Anzahl der Mitarbeiter wuchs um 24 % auf weltweit 2100 Mitarbeiter, von denen jeder Vierte mittlerweile in einem der internationalen Beckhoff-Tochterunternehmen arbeitet.

Beckhoff kann auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. „Es ist das zweite sehr große Wachstumsjahr in Folge und wir haben sogar unsere eigenen optimistischen Erwartungen übertroffen. Erfreulich ist insbesondere auch, dass alle großen Märkte – Europa, Asien, Amerika – und Produktgruppen zu etwa gleichen Teilen zum Wachstum beigetragen haben. Mit diesem Ergebnis sind wir natürlich überaus zufrieden“, so das Statement von Hans Beckhoff, Geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation GmbH.

„Die Aussichten für 2012 sind ebenfalls gut; nach dem rasanten Wachstum zeichnet sich aktuell eine Konsolidierung auf hohem Niveau ab, die eine insgesamt gleichmäßige Weiterentwicklung des Geschäftes erlauben wird. Branchenbezogen zeigen sich 2012 starke Unterschiede. Die Bereiche „Alternative Energien“ sind von kräftigen Rückgängen gekennzeichnet, die jedoch durch Wachstum im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau kompensiert werden. So planen wir für 2012 ein moderates Wachstum“, stellt Hans Beckhoff fest. Insgesamt sieht der Unternehmer weiterhin weltweit gute Perspektiven, um mit den Beckhoff-Technologien im Maschinen- und Anlagenbau, in der Gebäudeautomatisierung und in der Prozesstechnik, weiter zu wachsen und neue Kunden zu gewinnen. „Wir sind als Technologietreiber bekannt. Regelmäßig konnten wir neue Meilensteine in der Automatisierungstechnik setzen und mit unseren Kunden so neue Anwendungs-, Leistungsklassen und Geschäftsfelder öffnen. Dies gilt auch für dieses Jahr, in dem wir z. B. auf der Hannover Messe mit der XTS-Technologie ein neues lineares Antriebssystem mit wirklich revolutionären Eigenschaften vorstellen und eine extrem schnelle PC-basierte PLC mit nur 12,5 µs Zykluszeit zeigen.“

30 Beckhoff-Tochterunternehmen gewährleisten weltweite Präsenz

Im Jahr 2011 lag der Exportanteil von Beckhoff bei 56 % des Gesamtumsatzes; davon entfielen 24 % auf Europa (ohne Deutschland), 22 % auf Asien, 8 % auf Nordamerika sowie 2 % auf die übrigen Länder weltweit, in denen Beckhoff tätig ist. Das Vertriebsnetz wurde im Jahr 2011 durch die Gründung weiterer Tochterunternehmen in Singapur, Japan und Israel weiter ausgebaut. Durch die Eröffnung neuer Niederlassungen in Ungarn und Neuseeland im ersten Quartal 2012 ist Beckhoff derzeit in 30 Ländern durch eigene Tochterunternehmen vertreten. Weltweit ist Beckhoff in über 60 Ländern repräsentiert.

Ausbau der Büro- und Produktionskapazitäten am Standort Verl und in Marktheidenfeld

Parallel zu seinem Umsatzwachstum hat Beckhoff im Jahr 2011 intensiv in Gebäude und neue Produktionsanlagen investiert. Auf nunmehr insgesamt 200.000 m² Grundfläche am Unternehmenssitz in Verl stehen nun über 55.000 m² Büro- und Produktionsfläche zur Verfügung. Die Produktion wurde um den Standort Marktheidenfeld, in Franken, erweitert. Hier entwickelt und produziert die Fertig Motors GmbH, die in einem Joint Venture mit der Beckhoff-Unternehmensgruppe verbunden ist, hochdynamische Servomotoren.  

Durch den Ausbau der Fertigung und Investitionen in das Warenlager ist Beckhoff für die weitere Entwicklung der nächsten Jahre vorbereitet. „Unsere Produktionskapazitäten sind aktuell für einen Umsatz bis zu 600 Mio. Euro ausgelegt und werden 2012 weiter auf 700 Mio. € ausgebaut, d. h. wir haben ausreichend Reserven für weiteres Wachstum und können unsere Kunden zügig beliefern. In unserem ausgebauten Lager halten wir Reserven an Roh- und Fertigmaterialien für vier bis sechs Monate zur Verfügung. Damit können wir unabhängig von Lieferengpässen am Weltmarkt, z. B. durch Umweltkatastrophen, produzieren und bieten unseren Kunden eine hohe Liefersicherheit“, erläutert Hans Beckhoff. Im Jahr 2012 bezieht Beckhoff sein neues Headquarter-Gebäude in Verl mit 12.000 m² Nutzfläche. Zudem werden weitere Produktionsgebäude und ein neues Trainings- und Ausbildungszentrum am Standort Verl in Betrieb genommen.

Aber auch international investiert Beckhoff in seine Infrastruktur: Derzeit entsteht in Savage, Minnesota (Großraum Minneapolis), ein neues Headquarter für Beckhoff USA. Durch den Neubau mit einer Gesamtfläche von rund 4.000 m² werden die räumlichen Kapazitäten beträchtlich erweitert, um die Voraussetzung für ein weiteres Unternehmenswachstum zu schaffen.

Investitionen in Forschung und Entwicklung  

Der Investitionsfokus von Beckhoff liegt 2012 im Bereich neuer Technologien und Produktbaureihen. Die hohe Zahl von insgesamt 660 Ingenieuren, die für die „New Automation Technology“ arbeiten, belegt die starke Technologieorientierung von Beckhoff. Die Bereiche Forschung und Entwicklung werden auch im Jahr 2012 weiter ausgebaut.

Pressebild

  • Hans Beckhoff, Geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation GmbH

    Bildunterschrift:

    Hans Beckhoff, Geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation GmbH

  • Umsatzentwicklung Beckhoff Automation

    Bildunterschrift:

    Umsatzentwicklung Beckhoff Automation

Weitere Informationen:

Beckhoff Automation

Zurück zur Übersicht