Presseinformation

01. August 2014
Beckhoff auf der WindEnergy Hamburg 2014, Halle B6, Stand 309
PC-based Control: Die Systemlösung für alle Anforderungen in der Windbranche
Auf der WindEnergy, die vom 23. bis zum 26. September in Hamburg stattfindet, präsentiert Beckhoff seine durchgängige Steuerungslösung für die Windbranche: PC-based Control macht die Integration von Betriebsführung, Pitchregelung, Umrichtersteuerung, Condition Monitoring und Visualisierung auf einer CPU möglich. Auch die Einbindung in extrem schnelle Parkregler stellt kein Problem dar. Basierend auf PC- und EtherCAT-Technologie sowie einem modularen, fein skalierbaren Spektrum an Standardkomponenten in Soft- und Hardware stehen weltweit erprobte Systemlösungen zur Verfügung, die die Nutzung von Windenergie noch effizienter und wirtschaftlicher machen. Die Themenschwerpunkte auf dem Beckhoff-Messestand bilden das steuerungsintegrierte Condition Monitoring sowie die Stützung des Stromnetzes durch intelligente Parkvernetzung.

Als zentrale Steuerungsplattform von Windenergieanlagen sind die Geräte der neuen Embedded-PC-Serie CX5100 optimal geeignet. Kompakt in den Abmessungen und mit direkt angereihter I/O-Ebene, sind die robusten, hutschienenmontierbaren Embedded-PCs mit ein, zwei und vier Prozessorkernen ausgestattet und bieten hohe Leistungsfähigkeit im unteren Preissegment. Alle Steuerungsaufgaben einer Windenergieanlage, einschließlich der Visualisierung, der Sicherheitskette und des Condition Monitoring, kommen auf dem CX51xx zum Ablauf. Die Unterstützung der Mehrkerntechnologie durch die Beckhoff-Automatisierungssoftware erlaubt die Implementierung rechenintensiver Aufgaben, wie z. B. des Condition Monitoring, auf einem separaten Kern. Der Installation zusätzlicher Software ist durch die hohe Prozessorgeschwindigkeit des CX51xx kein Limit gesetzt.

EtherCAT-Klemmen integrieren Condition Monitoring in die Steuerung

PC-based Control integriert die Zustandsüberwachung der Windenergieanlage nahtlos in das bestehende Automatisierungssystem: Die hochgenauen EtherCAT-Klemmen EL3632 zur Schwingungsmessung oder EL3356-0010 zur Auswertung von Dehnungsmessstreifen (DMS) werden einfach in den vorhandenen Klemmenstrang eingereiht. Die erfassten Rohdaten stehen der überlagerten Software zur Verfügung. Ihre Auswertung und die Einleitung der nachgeschalteten Services übernimmt die CMS-Software des Anwenders, die über eine offene Schnittstelle wie z. B. OPC in die Steuerung eingebunden wird. Bei der integrierten Lösung entfällt die klassische „black box“ und damit die aufwendige Kopplung hardwarebasierter Condition-Monitoring-Systeme mit der Anlagensteuerung. Der Anwender profitiert nicht nur von der flexiblen Erweiterbarkeit und den wesentlich geringeren Systemkosten, sondern auch von der verbesserten Diagnostik.

Zukunftsfähig: Die Windparkvernetzung mit EtherCAT

Was die Windparkvernetzung angeht, setzt Beckhoff neue Maßstäbe bezüglich der ultraschnellen Reaktion auf Spannungseinbrüche oder geänderte Anforderungen: Auf der Basis von EtherCAT werden Augenblickswerte von Strom und Spannung am Einspeisepunkt mit bis zu 10.000 Samples/s erfasst, sodass im Falle eines Spannungseinbruchs die Sollwertvorgaben für alle Windenergieanlagen in weniger als 1 ms im gesamten Parknetz aktualisiert werden können. Auch lassen sich die Messwerte aller Windenergieanlagen und die Messung am Einspeisepunkt auf ein Zeitfenster von < 1 µs synchronisieren und Strom, Spannung sowie Frequenz entsprechend regeln, sodass das Stromnetz optimal gestützt wird.

Vereinfachtes Anlagenengineering mit TwinCAT 3

TwinCAT, die durchgängige Beckhoff-Automatisierungssoftware, bietet dem Anwender freie Wahl bezüglich der Programmiersprache: Neben den objektorientierten Erweiterungen der IEC 61131-3 stehen auch C und C++ zur Programmierung von Echtzeitanwendungen zur Verfügung. Durch die Unterstützung von MATLAB®/Simulink® lassen sich in der Windbranche übliche Simulations-Tools, beispielsweise zur Lastenberechnung, komfortabel in die Steuerung einbinden.

Pressebild

  • Als zentrale Steuerungsplattform von Windenergieanlagen sind die Geräte der neuen Embedded-PC-Serie CX5100 optimal geeignet. Ausgestattet mit ein bis vier Prozessorkernen und direkt angereihter I/O-Ebene bieten sie hohe Leistungsfähigkeit im unteren Preissegment.

    Bildunterschrift:

    Als zentrale Steuerungsplattform von Windenergieanlagen sind die Geräte der neuen Embedded-PC-Serie CX5100 optimal geeignet. Ausgestattet mit ein bis vier Prozessorkernen und direkt angereihter I/O-Ebene bieten sie hohe Leistungsfähigkeit im unteren Preissegment.

Weitere Informationen:

Condition Monitoring

Zurück zur Übersicht